Grunderneuerung der A 39 zwischen den Anschlussstellen Lüneburg-Nord und Handorf: Änderung der Verkehrsführung

Lüneburg (nlstbv) – Die Arbeiten zur Grunderneuerung der Autobahn 39 zwischen den Anschlussstellen Lüneburg-Nord und Handorf werden bis auf Restarbeiten planmäßig zum Ende dieser Woche abgeschlossen sein.

Der Fahrbahn in Fahrtrichtung Hamburg ist bereits fertiggestellt und wird zum 10. September für den Verkehr vollständig freigegeben. Die maximale Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Hamburg wird voraussichtlich noch bis Ende September auf 80 km/h reduziert, da sich in den nächsten Wochen noch Kleinstbestandteile (Splitte) vom Fahrbahnbelag lösen können. Die Verkehrseinschränkungen in Fahrtrichtung Lüneburg werden bereits im Laufe des 06. September aufgehoben und für den Verkehr freigegeben.

Für die Ausführung von Restarbeiten können ab dem 10.09.2018 in beiden Fahrtrichtungen noch vereinzelte mobile Sperrungen als Tagesbaustellen erforderlich werden.
Mit Abschluss sämtlicher Bautätigkeiten wird die maximal freigegebene Geschwindigkeit der Autobahn 39 in beide Fahrtrichtungen auf 120 km/h begrenzt sein, bis im nächsten Jahr die Fahrtrichtung Lüneburg grundhaft erneuert wird.

Weiterführende Informationen zu dieser Baumaßnahme finden Sie im Internet unter
https://www.strassenbau.niedersachsen.de/geschaeftsbereiche/lueneburg/projekte/

Bitte achten sie auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk.
Der Geschäftsbereich Lüneburg der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Verkehrsteilnehmern und Anliegern der Umleitungsstrecken für die mit diesen erforderlichen Bautätigkeiten verbundenen Störungen und Beeinträchtigungen.

Schreibe einen Kommentar