Marschacht: Infoabend zu sexuellen Grenzverletzungen

Marschacht (ten) – „Sexuelle Grenzverletzungen an Kindern“: So lautet das Thema eines Informationsabends am Donnerstag, 1. März, im Gemeindesaal der Marschachter Petri-Kirche. Die Veranstaltung, die von Pastorin Ines Bauschke und der Gleichstellungsbeauftragten der Samtgemeinde Elbmarsch, Christa Stüven, gemeinsam ausgerichtet wird, läuft von 19.30 bis 21 Uhr. Die Einführung gibt Sandra Hagemann von der Lebensberatung des Diakonischen Werkes.

Sexuelle Grenzverletzungen an Kindern – was ist das, wie erkennt man sie, und was können wir dagegen tun? Kinder sind besonders schutzlos. Wenn ihre Grenzen verletzt werden, können sie sich nicht wehren. Und wenn sie versuchen, davon zu erzählen, wird ihnen oft nicht geglaubt. Das liegt vielfach an der Hilflosigkeit der Erwachsenen.

Der Infoabend ist eine Einladung, zu dem Thema ins Gespräch zu kommen. Das Thema ist tabubelastet und löst oft Unsicherheit aus. Wie erkenne ich, ob die Grenzen eines Kindes verletzt worden sind? Und wie gehe ich damit um, wenn das geschehen ist?

Ines Bauschke und Christa Stüven möchten diesem sensiblen Thema einen Raum geben. Denn: Allzu oft wird darüber geschwiegen – aus Angst, aus Scham, aus Unkenntnis.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar